𝐂𝐡𝐫𝐨𝐧𝐢𝐬𝐜𝐡 𝐠𝐞𝐬𝐭𝐫𝐞𝐬𝐬𝐭𝐞 Menschen verfügen im Alltag meist über eine stark verminderte 𝐊ö𝐫𝐩𝐞𝐫- 𝐮𝐧𝐝 𝐒𝐞𝐥𝐛𝐬𝐭𝐰𝐚𝐡𝐫𝐧𝐞𝐡𝐦𝐮𝐧𝐠.

In der Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper, Gefühlen und Gedanken wird oft bewusst, dass diese Menschen sehr häufig 𝐳𝐮 𝐯𝐢𝐞𝐥 wahrnehmen- jedoch von ihrem Mitmenschen/ihrem Umfeld!

Kein Wunder also, fällt die Wahrnehmung seiner Selbst so schwer, wenn die Wahrnehmungsantennen permanent nach aussen hin gerichtet werden📻

Wie kann man nun aber lernen, die eigenen Wahrnehmungsantennen besser zu justieren und die Wahrnehmung zu sich selbst hin zu nehmen?🌹

Ein erster kleiner Schritt: den eigenen Körper tagtäglich immer wieder bewusst wahrnehmen- mal die Füsse, mal den Rücken, mal die Augen, irgendwann vielleicht den gesamten Körper im gegenwärtigen Moment.
𝐒𝐨 𝐰𝐞𝐫𝐭𝐟𝐫𝐞𝐢 𝐚𝐥𝐬 𝐦ö𝐠𝐥𝐢𝐜𝐡❣

Viel Freude beim Ausprobieren und alles Gute, Anneliese Balmer

P.S. Kennst du jemand, der sich für das Thema interessieren könnte oder davon betroffen ist? Teile diesen Blogbeitrag oder leite den Link weiter- herzlichen Dank!